Blingcrete

Lichtreflektierender Beton

Bling­C­re­te re­prä­sen­tiert ein neu­es Gen­re von Ma­te­ria­li­en mit ei­ge­ner Wir­kungs­lo­gik, die nicht oh­ne wei­te­res in den üb­li­chen Ka­te­go­ri­en von schwer und leicht, von Form, Kon­struk­ti­on und Ober­fläche be­schrie­ben wer­den kann. Bling­C­re­te ve­r­eint die po­si­ti­ven Ei­gen­schaf­ten von Be­ton (Brand­si­cher­heit, Fes­tig­keit, Bau­me­tho­dik) mit der Ei­gen­schaft der Re­tro­re­fle­xi­on. Re­tro­re­f­lek­tie­ren­de Ober­flächen wer­fen ein­fal­len­des Licht (Son­nen­strah­lung oder Kunst­licht) präzi­se in Rich­tung der Licht­qu­el­le zu­rück. Das op­ti­sche Phä­no­men wird durch Mi­kro­glas­ku­geln er­zeugt, die in das Trä­ger­ma­te­rial Be­ton ein­ge­bet­tet wer­den. Vor­tei­le sind die Abrieb­fes­tig­keit, der ei­ge­ne Ma­te­rial­cha­rak­ter und die Zu­las­sung als Bau­pro­dukt.
Im Auftrag der Forschungsplattform Bau Kunst Erfinden der Universität Kassel wurde ein industrielles Fertigungsverfahren entwickelt, mit welchen die Glaskugeln in gerasterter Form in den Beton eingebettet werden können.

Kunde: Forschungsplattform Bau Kunst Erfinden an der Universität Kassel, Blingcrete

Foto: © Hawlin